Schoko-Toto im Knast

Ein 66-jähriger Häftling soll im Hamburger Knast Fußballwetten veranstaltet haben. Einsatz: eine Tafel Schokolade. Deswegen muss er sich nun wegen unerlaubten Glücksspiels verantworten. Die Richterin sieht das Verhalten zwar an der untersten Schwelle des Strafbaren. Sie will aber trotzdem Zeugen hören.

Einzelheiten bei Spiegel online.

11.01.2010 20:05 | Diverses,Menschliches,Vollzug | Comments (3)

3 Comments

  1. Endlich wieder ein Post hier…
    Hat Frau Richterin zu viel Zeit? Haben wir nicht genug andere Probleme?
    Kopfschütteln. Nahe an der Grenze zum Headbanging.
    Frohes neues Jahr Herr Vetter. In diesem Sinne…

    Marcus Berger | 12. 1. 2010 21:53

  2. Nichts besonderes. Solche Wetten sind gang und gäbe in jeder größeren JVA. In der Regel wird allerdings nicht um Schokolade, sondern um Tabak (Päckchen) gespielt.

    Vollzugsteilnehmer | 17. 1. 2010 16:37

  3. @vollzugsteilnehmer : Aber wat dat „Gesetz“ macht ist genauso traurig wie Deine Geschichte. Möchte Dir aber nicht zu Nahe treten. Ehrlich.

    Marcus Berger | 20. 1. 2010 00:17

Sorry, the comment form is closed at this time.

RSS feed for comments on this post.